Bibeltexte zu den Gottesdiensten

Nach dem Eingangsgebet werden in den neuapostolischen Gottesdiensten ein oder
zwei Verse aus der Lutherbibel 1984 gelesen, die die Grundlage für den Gottesdienst bilden.
Sie möchten noch einmal den Bibeltext einer der letzten Gottesdienste durchlesen oder den Bilbeltext des nächsten Gottesdienstes erfahren ?

Nachstehend finden Sie die monatlichen Angaben zu Bibeltexten der Gottesdienste.


Sie suchen einen bestimmten Bibeltext ? Die Deutsche Bibelgesellschaft hilft weiter

2017

3./4. Mai Kraft aus dem Glauben
Jesus aber sprach zu ihm: Geh hin, dein Glaube hat dir geholfen. Und sogleich wurde er sehend und folgte ihm nach auf dem Wege.
Markus 10,52

7. Mai Gemeinschaft mit Jesus
Ich bin der wahre Weinstock und mein Vater der Weingärtner. Eine jede Rebe an mir, die keine Frucht bringt, wird er wegnehmen; und eine jede, die Frucht bringt, wird er reinigen, dass sie mehr Frucht bringe.
Johannes 15,1.2

10./11. Mai Hast du mich lieb?
Spricht er zum dritten Mal zu ihm: Simon, Sohn des Johannes, hast du mich lieb? Petrus wurde traurig, weil er zum dritten Mal zu ihm sagte: Hast du mich lieb?, und sprach zu ihm: Herr, du weißt alle Dinge, du weißt, dass ich dich lieb habe. Spricht Jesus zu ihm: Weide meine Schafe!
Johannes 21,17

14. Mai Prüft die Geister
Glaubt nicht einem jeden Geist, sondern prüft die Geister, ob sie von Gott sind; denn es sind viele falsche Propheten ausgegangen in die Welt. […] Kinder, ihr seid von Gott und habt jene überwunden; denn der in euch ist, ist größer als der, der in der Welt ist.
1. Johannes 4,1.4

17./18. Mai Gott loben und rühmen
Denn, Herr, du lässest mich fröhlich singen von deinen Werken, und ich rühme die Taten deiner Hände. Herr, wie sind deine Werke so groß! Deine Gedanken sind sehr tief. Psalm 92,5.6

21. Mai Bedrängnisse überwinden
Das habe ich mit euch geredet, damit ihr in mir Frieden habt. In der Welt habt ihr Angst; aber seid getrost, ich habe die Welt überwunden.       Johannes 16,33

25. Mai Himmelfahrt Christus sitzt zur Rechten Gottes
Dieser aber hat ein Opfer für die Sünden dargebracht und sitzt nun für immer zur Rechten Gottes und wartet hinfort, bis seine Feinde zum Schemel seiner Füße gemacht werden.
Hebräer 10,12.13         Lesung: Apostelgeschichte 1,4–12

28. Mai In Erwartung von Pfingsten
Aber ich sage euch die Wahrheit: Es ist gut für euch, dass ich weggehe. Denn wenn ich nicht weggehe, kommt der Tröster nicht zu euch. Wenn ich aber gehe, will ich ihn zu euch senden. Johannes 16,7

31. Mai/1. Juni Glaubwürdig sein
Was nennt ihr mich aber Herr, Herr, und tut nicht, was ich euch sage?
Lukas 6,46

2017

2. April Den Kelch teilen
Und er nahm den Kelch, dankte und sprach: Nehmt ihn und teilt ihn unter euch; denn ich sage euch: Ich werde von nun an nicht trinken von dem Gewächs des Weinstocks, bis das Reich Gottes kommt. Lukas 22,17.18

5./6. April Jesus Christus – Herr und Diener
Spricht Jesus zu ihm: Wer gewaschen ist, bedarf nichts, als dass ihm die Füße gewaschen werden; denn er ist ganz rein. Und ihr seid rein, aber nicht alle. Johannes 13,10

9. April Palmsonntag Bethaus für alle Völker
Und er lehrte und sprach zu ihnen: Steht nicht geschrieben: »Mein Haus soll ein Bethaus heißen für alle Völker«? Ihr aber habt eine Räuberhöhle daraus gemacht. Markus 11,17
Bibellesung: Matthäus 21,1–11

14. April Karfreitag Sieg über das Böse!
So wollte ihn der Herr zerschlagen mit Krankheit. Wenn er sein Leben zum Schuldopfer gegeben hat, wird er Nachkommen haben und in die Länge leben, und des Herrn Plan wird durch seine Hand gelingen. Jesaja 53,10
Bibellesung: Matthäus 27,31–50

16. April Ostern Auferstehungsglaube
Jesus antwortete und sprach zu ihnen: Brecht diesen Tempel ab und in drei Tagen will ich ihn aufrichten. Als er nun auferstanden war von den Toten, dachten seine Jünger daran, dass er dies gesagt hatte, und glaubten der Schrift und dem Wort, das Jesus gesagt hatte. Johannes 2,19.22 Bibellesung: Matthäus 28,1–8

19./20. April Den Auferstandenen erkennen und bekennen
Da wurden ihre Augen geöffnet und sie erkannten ihn. Lukas 24,31a

23. April Suchen, was droben ist
Seid ihr nun mit Christus auferstanden, so sucht, was droben ist, wo Christus ist, sitzend zur Rechten Gottes.      Kolosser 3,1

26./27. April Vertrauen in Gott
Er vertraute dem Herrn, dem Gott Israels, sodass unter allen Königen von Juda seinesgleichen nach ihm nicht war noch vor ihm gewesen ist. Er hing dem Herrn an und wich nicht von ihm ab und hielt seine Gebote, die der Herrn dem Mose geboten hatte.   2. Könige 18,5.6

30. April Jesus Christus – Grund der Kirche und des Glaubens
Einen andern Grund kann niemand legen als den, der gelegt ist, welcher ist Jesus Christus.
1. Korinther 3,11

2017

1./2. März Leben statt Tod
Lehre uns bedenken, dass wir sterben müssen, auf dass wir klug werden.
Psalm 90,12

5. März Gottes gnädige Zuwendung
Auch euch, die ihr einst fremd und feindlich gesinnt wart in bösen Werken, hat er nun versöhnt durch den Tod seines sterblichen Leibes, damit er euch heilig und untadelig und makellos vor sein Angesicht stelle; wenn ihr nur bleibt im Glauben, gegründet und fest, und nicht weicht von der Hoffnung des Evangeliums, das ihr gehört habt und das gepredigt ist allen Geschöpfen unter dem Himmel.
Kolosser 1,21–23

8./9. März Schätze
So geht es dem, der sich Schätze sammelt und ist nicht reich bei Gott.
Lukas 12,21

12. März Vom rechten Bauen
Wer zu mir kommt und hört meine Rede und tut sie – ich will euch zeigen, wem er gleicht. Er gleicht einem Menschen, der ein Haus baute und grub tief und legte den Grund auf Fels. Als aber eine Wasserflut kam, da riss der Strom an dem Haus und konnte es nicht bewegen; denn es war gut gebaut.
Lukas 6,47.48

15./16. März Engelschutz
Siehe, ich sende einen Engel vor dir her, der dich behüte auf dem Wege und dich bringe an den Ort, den ich bestimmt habe. Hüte dich vor ihm und gehorche seiner Stimme und sei nicht widerspenstig gegen ihn; denn er wird euer Übertreten nicht vergeben, weil mein Name in ihm ist.
2. Mose 23,20.21

19. März Streben nach Ewigem
Denn was hülfe es dem Menschen, wenn er die ganze Welt gewönne und nähme an seiner Seele Schaden? Denn was kann der Mensch geben, womit er seine Seele auslöse?
Markus 8,36.37

22./23. März Jesus und die Samariterin
Da ließ die Frau ihren Krug stehen und ging in die Stadt und spricht zu den Leuten: Kommt, seht einen Menschen, der mir alles gesagt hat, was ich getan habe, ob er nicht der Christus sei!
Johannes 4,28.29

26. März Nachfolgen trotz Schwachheit
Und der Herr wandte sich und sah Petrus an. Und Petrus gedachte an des Herrn Wort, wie er zu ihm gesagt hatte: Ehe heute der Hahn kräht, wirst du mich dreimal verleugnen. Und Petrus ging hinaus und weinte bitterlich.
Lukas 22,61.62

29./30. März Aufbruch und Segen
Und der Herr sprach zu Abram: Geh aus deinem Vaterland und von deiner Verwandtschaft und aus deines Vaters Hause in ein Land, das ich dir zeigen will.
1. Mose 12,1

2017

01. Februar
Und wer immer bei sich edle Steine hatte, der gab sie zum Schatz des Hauses des HERRN unter die Hand Jehiëls, des Gerschoniters.Und das Volk war fröhlich, dass sie so willig waren; denn sie gaben's dem HERRN freiwillig von ganzem Herzen. Und der König David war hocherfreut 
1. Chronik 29, 8.9

 

05. Februar
Wer mir dienen will, der folge mir nach; und wo ich bin, da soll mein Diener auch sein. Und wer mir dienen wird, den wird mein Vater ehren.
Johannes 12,26

08. Februar
Und Jesus ging ringsum in alle Städte und Dörfer, lehrte in ihren Synagogen und predigte das Evangelium von dem Reich und heilte alle Krankheiten und alle Gebrechen. Und als er das Volk sah, jammerte es ihn; denn sie waren verschmachtet und zerstreut wie die Schafe, die keinen Hirten haben.
Matthäus 9, 35.36

12. Februar
Denn mir ist eine Tür aufgetan zu reichem Wirken; aber auch viele Widersacher sind da.
1. Korinther 16,9

15. Februar
Er sprach: Du sollst nicht mehr Jakob heißen, sondern Israel; denn du hast mit Gott und mit Menschen gekämpft und hast gewonnen.
1. Mose 32,29

19. Februar
Jesus sprach zu ihnen: Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Wenn ihr nicht das Fleisch des Menschensohns esst und sein Blut trinkt, so habt ihr kein Leben in euch. Wer mein Fleisch isst und mein Blut trinkt, der hat das ewige Leben, und ich werde ihn am Jüngsten Tage auferwecken.
Johannes 6, 53.54

22. Februar
Vernimm mein Schreien, mein König und mein Gott; denn ich will zu dir beten.
Psalm 5,3

26. Februar
Ich werde nicht sterben, sondern leben und des HERRN Werke verkündigen.Der HERR züchtigt mich schwer; aber er gibt mich dem Tode nicht preis.
Psalm 118, 17.18

2017

01.Januar
Gott aber, unserm Vater, sei Ehre von Ewigkeit zu Ewigkeit! Amen.
Philipper 4,20

04. Januar
Und es geschah, als sie so redeten und sich miteinander besprachen, da nahte sich Jesus selbst und ging mit ihnen
Lukas 24,15

08.Januar
Was von Anfang an war, was wir gehört haben, was wir gesehen haben mit unsern Augen, was wir betrachtet haben und unsre Hände betastet haben, vom Wort des Lebens
1. Johannes 1,1

11. Januar
Und Mose sprach: Lass mich deine Herrlichkeit sehen! 
2.Moses 33,18

15. Januar
Wer überwindet, der wird es alles ererben, und ich werde sein Gott sein und er wird mein Sohn sein (ZentralGD Oldenburg)
Offenbarung 21,7

18. Januar
Das Himmelreich gleicht einem Schatz, verborgen im Acker, den ein Mensch fand und verbarg; und in seiner Freude ging er hin und verkaufte alles, was er hatte, und kaufte den Acker. Wiederum gleicht das Himmelreich einem Kaufmann, der gute Perlen suchte,  und als er eine kostbare Perle fand, ging er hin und verkaufte alles, was er hatte, und kaufte sie.
Matthäus 13, 44-46

22.Januar
Nehmt auf euch mein Joch und lernt von mir; denn ich bin sanftmütig und von Herzen demütig; so werdet ihr Ruhe finden für eure Seelen.

25. Januar
Darum umgürtet die Lenden eures Gemüts, seid nüchtern und setzt eure Hoffnung ganz auf die Gnade, die euch angeboten wird in der Offenbarung Jesu Christi.
1. Petrus 1,13

29. Januar
Als er noch so redete, siehe, da überschattete sie eine lichte Wolke. Und siehe, eine Stimme aus der Wolke sprach: Dies ist mein lieber Sohn, an dem ich Wohlgefallen habe; den sollt ihr hören!
Matthäus 17,5

 

2016

4. Dezember Jesus Christus – Sohn Gottes und Prophet
Einen Propheten wie mich wird dir der Herr, dein Gott, erwecken aus dir und aus deinen Brüdern; dem sollt ihr gehorchen.
5. Mose 18,15

7. Dezember Schau auf das Licht, nicht in die Finsternis
Und wer mich sieht, der sieht den, der mich gesandt hat. Ich bin in die Welt gekommen als ein Licht, damit, wer an mich glaubt, nicht in der Finsternis bleibe.
Johannes 12,45.46

11. Dezember 

Als aber die Zeit erfüllt war, sandte Gott seinen Sohn, geboren von einer Frau und unter das Gesetz getan,damit er die, die unter dem Gesetz waren, erlöste, damit wir die Kindschaft empfingen.
Galater 4, 4.5.

14.Dezember Erlösung im Neuen Bund
Siehe, es kommt die Zeit, spricht der Herr, da will ich mit dem Hause Israel und mit dem Hause Juda einen neuen Bund schließen […]: Ich will mein Gesetz in ihr Herz geben und in ihren Sinn schreiben, und sie sollen mein Volk sein und ich will ihr Gott sein.
Jeremia 31,31.33b

18. Dezember Der König kommt!
Hosianna! Gelobt sei, der da kommt in dem Namen des Herrn, der König von Israel!
Johannes 12,13

21. Dezember Das Heil erkennen
Und alle Menschen werden den Heiland Gottes sehen.
ukas 3,6

25. Dezember Weihnachten Bei Gott ist kein Ding unmöglich
Bei Gott ist kein Ding unmöglich. Maria aber sprach: Siehe, ich bin des Herrn Magd; mir geschehe, wie du gesagt hast. Und der Engel schied von ihr.
Lukas 1,37.38  &  Bibellesung: Lukas 2,1–16

31. Dezember Jahresabschluss Unser Sieg
Ich habe den guten Kampf gekämpft, ich habe den Lauf vollendet, ich habe Glauben gehalten.
2. Timotheus 4,7

2016

2. November - Der Herr gibt den Lohn
Als es nun Abend wurde, sprach der Herr des Weinbergs zu seinem Verwalter: Ruf die Arbeiter und gib ihnen den Lohn und fang an bei den letzten bis zu den ersten.
Matthäus 20,8

6. November - Errettung durch Hinwendung zum Kreuz
Wie Mose in der Wüste die Schlange erhöht hat, so muss der Menschensohn erhöht werden, damit alle, die an ihn glauben, das ewige Leben haben.
Johannes 3,14.15

9. November - Aufruf zur Wachsamkeit
Wachet, steht im Glauben, seid mutig und seid stark!
1. Korinther 16,13

13. November - Lebendig durch den Geist
Wenn nun der Geist dessen, der Jesus von den Toten auferweckt hat, in euch wohnt, so wird er, der Christus von den Toten auferweckt hat, auch eure sterblichen Leiber lebendig machen durch seinen Geist, der in euch wohnt.
Römer 8,11

16. November - Buße führt zum Leben
Als sie das hörten, schwiegen sie still und lobten Gott und sprachen: So hat Gott auch den Heiden die Umkehr gegeben, die zum Leben führt!
Apostelgeschichte 11,18

20. November - Gerechtfertigt aus dem Glauben
Ihr werdet am Ende doch sehen, was für ein Unterschied ist zwischen dem Gerechten und dem Gottlosen, zwischen dem, der Gott dient, und dem, der ihm nicht dient.
Maleachi 3,18

23. November - Gott wischt alle Tränen ab
Siehe da, die Hütte Gottes bei den Menschen! Und er wird bei ihnen wohnen, und sie werden sein Volk sein und er selbst, Gott mit ihnen, wird ihr Gott sein; und Gott wird abwischen alle Tränen von ihren Augen, und der Tod wird nicht mehr sein, noch Leid noch Geschrei noch Schmerz wird mehr sein; denn das Erste ist vergangen.
Offenbarung 21,3.4

27. November - Jesus Christus – Erfüllung der Verheißung
Auf alle Gottesverheißungen ist in ihm das Ja; darum sprechen wir auch durch ihn das Amen, Gott zum Lobe.
2. Korinther 1,20

30. November - Innere Einkehr: Ergebenheit und Aufbegehren
Sei stille dem Herrn und warte auf ihn.
Psalm 37,7

 

 

2017

2017

2017

2017